Die perfekte Reinigung von Stanzwerkzeugen


Die Werkzeuge zur Fertigung von Stanzteilen müssen vor dem Zerlegen von Bearbeitungsrückständen wie etwa Öl und Späne gereinigt werden. Gerade bei einem größeren Aufkommen von Werkzeugen in der Serienfertigung, muss diese Reinigung schnell und effizient funktionieren, ohne größeren manuellen Aufwand.

In Glogar Spritzreinigungsanlagen werden diese Werkzeuge gereinigt, gespült, passiviert und getrocknet. Der gesamte Reinigungsprozess findet in einer Kammer statt, lediglich das Be- und Entladen erfolgt durch den Bediener. 

 

 

Spritzreinigungsanlage CM13 ohne Hintergrund
Mit den Spritzreinigungsanlagen der CM-Serie von Glogar können unterschiedlichste Reinigungsanwendungen in Fertigung und Instandhaltung individuell angepasst durchgeführt werden.
Werkzeugreinigung in einer 2-Tank CM 13 Spritzreinigungsanlage

Durch das 3-seitige Düsensystem mit einschwenkbaren, höhenverstellbaren Mittelarm (E-Spritzrohr) werden die Werkzeuge im idealen Abstand gereinigt (Tank 1) sowie gespült und passiviert aus Tank 2. Mittels dem ebenfalls höhenverstellbaren „Air-Knife“-Luftmesser (Seitenkanalverdichter), werden anschließend auch schwer zu erreichende Geometrien auf den Werkzeugen effizient abgeblasen und ohne Thermik getrocknet.

Anlage auf Kundenanforderungen zugeschnitten

Nach dem Entladen der Werkzeuge können Sacklochbohrungen Vakuum-Pistole ausgesaugt werden, um ein Umherspritzen und eine hohe Lärmbelastung durch herkömmliches Abblasen mit Druckluft zu vermeiden. Das abgesaugte Spülmedium wird dann in den Spültank der Reinigungsanlage zurückgeführt.

3-seitiges Düsensystem mit höhenverstellbaren Mittelarm (E-Spritzrohr) für Tank 1 und 2. „Air-Knife“-Luftmesser zur Trocknung der Teile.
3-seitiges Düsensystem mit höhenverstellbaren
Mittelarm (E-Spritzrohr) für Tank 1 und 2.
„Air-Knife“-Luftmesser zur Trocknung der Teile.

In der Druckleitung des Wasch- und Spültanks ist jeweils ein Topline-Beutelfilter vorgesehen, welcher Partikel und Feststoffe, wie etwa Späne, aus den Medien filtert. Die Filtereinheiten werden über Druckanzeigen überwacht und können ggf. einfach und schnell getauscht werden. Im Waschtank ist ebenfalls ein Magnetstab eingesetzt, welcher magnetische Späne aus dem der Reinigungslösung filtert.


Durch einen nebenstehenden Plattenphasentrenner werden die durch den Waschprozess abgewaschenen Bearbeitungsöle aus dem Waschtank abgeschieden. Dies verlängert die Standzeit des Bades deutlich.


Benötigtes Wasser, welches durch Verdunstung oder Verschleppung nachgefüllt werden muss, wird über automatische Magnetventile in den Wasch- oder Spültank zugeleitet. Über drei unterschiedlich geschaltene, stromlose Proportionaldosierer wird der Reiniger sowie der Reinigungsverstärker (Tensid) und der Korrosionsschutz automatisch immer im gleichbleibenden Verhältnis dosiert.

 

Glogar Technologiezentrum
Lassen Sie sich in einem „Live-Versuch“ mit Ihren original-verschmutzten Bauteilen von der Leistungsfähigkeit unserer Reinigungsanlagen und Reinigungschemie überzeugen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne zu Ihrer idealen Reinigungsanlage!

 

ZURÜCK ZU DEN BEITRÄGEN
Spritzreinigungsanlagen der CM-Serie von der Rückansicht mit Topline-Beutelfilter, 3-fach Dosierung und Entleerungseinheit
Topline-Beutelfilter für Wasch- und Spültanks (links), 3-fach Dosierung der Reinigungs- und Passivierungsmedien (rechts). Entleerungseinheit inkl. Sammelverrohrung (unten).

GLOGAR

UMWELTTECHNIK GMBH

Tagerbachstraße 10
AT - 4490 St. Florian bei Linz